Haltung des Königspython, einfach zu pflegen, Schlange für Anfänger

Der Königspython wird oft als die „Anfängerschlange“ für Einsteiger in der Terraristik bezeichnet. Aufgrund der einfachen Handhabung und Pflege ist er eine der beliebtesten Schlangenarten überhaupt, die in Terrarien gehalten werden.

Der Königspython ist die kleine Riesenschlange

Der Königspython zählt zu den Riesenschlangen, gehört aber mit ungefähr 130 cm Gesamtlänge zu den kleineren Vertretern innerhalb der Gattung Python. Seine Heimat sind die Tropen in West- und Zentralafrika. Der Körper von Python regius ist kräftig. Der breite Kopf setzt sich deutlich vom Hals ab, und die Schnauze ist breit gerundet. Wenn du den Königspython von oben anschaust, siehst du ganz deutlich die großen Nasenlöcher am Kopf; seitlich sind die Sinnesgruben erkennbar, die als eine Art Wärmebildkamera dienen.

Der Körper ist dunkelbraun bis schwarz. Seitlich wird diese Grundfärbung durch hellbraune bis gelbliche Flecken unterbrochen. Zum Teil geht diese Zeichnung bis in den Rückenbereich hinein. Die an den Seiten vorhandenen Flecken sind durch Augenflecken in der Grundfärbung in unregelmäßigen Abständen unterbrochen. Der Bauch ist weißlich . Es gibt aufgrund genetischer Veranlagung verschiedene Varianten sowohl in der Färbung als auch in der Zeichnung.

Der Königspython im Terrarium

Der Königspython versteckt sich sehr gerne. Am Tage zieht er sich in seinem natürlichen Lebensraum zumeist in verlassene Nagetier- oder Termitenbauten zurück. Mit Einbruch der Abenddämmerung wird der Python regius aber dann auch schon aktiv. Geeignete Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten sind also ganz wichtig für die Haltung. Hierfür gibt es verschiedene Alternativen. So kannst du Rindenstücke, Korkröhren oder Blumentöpfe in das Terrarium legen. Auch Kunststoffdosen mit einer Einlassöffnung sind bei den Tieren willkommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind geeignete Klettermöglichkeiten. Der Königspython klettert sehr gerne. Deshalb benötigt er ausreichend Äste mit einem entsprechenden Durchmesser. Das Tier wird sich darüber freuen.

Der ideale Bodengrund ist fester Lehm, doch man kann auch Torferde mit etwas Rindenmulch verwenden. Achte immer auf eine entsprechende Luftfeuchtigkeit, was du sehr gut mit täglichem ausgiebigem Besprühen der Terrarieneinrichtung und des Bodens regulieren kannst. Willst du eine Gruppe von drei ausgewachsenen Königspythons halten, sollte die Terrariengröße die Maße von 150 x 100 x 100 cm nicht unterschreiten. Der Bewegungsdrang von Königspythons ist nicht so hoch wie bei anderen Arten.

Ernährung des Königspythons

In der Natur ernährt sich der Königspython überwiegend von kleinen Säugetieren. Füttere deinen Python regius niemals im Terrarium, sondern in einer kleinen dunklen Futterbox mit Mäusen oder toten Ratten. Achte auch darauf, dass du dem Tier in einer kleinen Schale immer frisches Wasser anbietest.